Skip to Content
Leitbild

»Hochdruck« steht an der Tür der Werkstatt 0305. Gemeint ist damit das auch Buchdruck genannte, schon von Johannes Gutenberg angewendete Druckverfahren, bei dem die druckenden Elemente der Druckform höher liegen als die nichtdruckenden. Aber nicht nur den Buchdruck können die Schülerinnen und Schüler der Klassen BQL und OBF hier kennenlernen: eine kleinformatige Offsetdruckmaschine bietet Einblick in ein moderneres Druckverfahren und somit in das Berufsfeld des Druckers.

Auch künstlerische Druckverfahren finden Anwendung. Für den Bereich Hochdruck sind dies natürlich der Linolschnitt und der Holzschnitt, als künstlerische Tiefdrucktechniken werden Kaltnadelradierung und Ätzradierung erprobt. Neben dem »richtigen« Drucken, also dem Zufälle vermeidenden Herstellen vieler absolut identischer Druckerzeugnisse, findet hier auch experimentelles Drucken seinen Raum. Probiert wird, ob sich die Druckfarbe nicht auch auf andere Weise auf's Papier bringen läßt und welches Material sich möglicherweise als Druckform eignet. Dabei darf dann der Zufall auch mitwirken und Dinge entstehen lassen, die sich zuvor der Planung entzogen.

An jedem Dienstag kann die Werkstatt ab 15.30 Uhr von Schülerinnen und Schülern des Oberstufenzentrums genutzt werden, die der Stundenplan sonst nicht hierherführt.