Anlässlich der erfolgreich bestanden Abschlussprüfung unserer Auszubildenden fand auch in diesem Jahr wieder das traditionelle Gutenberg- bzw. Gautschfest statt.

Ursprünglich wurden nur Setzer und Drucker (die mit Druckerschwärze in Berührungen kamen) gegautscht … Wir haben die Gruppe der Gäutschlinge (oder auch Kornuten genannt) erweitert und so kamen auch in diesem Jahr neben den Medientechnolog:innen Druck, auch die Medientechnolog:innen Weiterverarbeitung, Mediengestalter:innen und Fotograf:innen in die Bütte.

Beim Gautschen handelt es sich um einen, bis ins 16. Jahrhundert rückverfolgbarer Buchdruckerbrauch, bei dem Lehrlinge nach bestandener Abschlussprüfung im Rahmen einer Freisprechungszeremonie in einer Bütte untergetaucht und/oder auf einen nassen Schwamm gesetzt werden. In seiner ursprünglichen Bedeutung bezeichnet „Gautschen“ den ersten Entwässerungsschritt nach dem Schöpfen des Papiers, das Ablegen des frisch geschöpften Papierbogens vom Sieb auf eine Filzunterlage.
 

schließen